Neue Düngeverordnung ist in Kraft
7. Juli 2017

Am 02. Juni 2017 ist die neue Düngeverordnung in Kraft getreten. Nachfolgend werden die Regelu [ ... ]

+ Weiterlesen..
Angebote für Landvolk-Mitglieder im Grünen Dreieck
19. Mai 2017

Landvolk-Verbund Grünes Dreieck - Landvolk-Mitglieder in den Kreisverbänden Bremervör [ ... ]

+ Weiterlesen..





Aktuelle agrarpolitische und landwirtschaftliche Informationen

www.die-deutschen-bauern.de
Landvolk Niedersachsen
Deutscher Bauern Verband
Top Agrar
agrarheute.com

Das Landvolk - Wichtige Mitteilungen unseres Landesbauernverbandes

pdfDAS_LANDVOLK_1602.pdf
pdfDAS_LANDVOLK_1601.pdf
pdfDAS_LANDVOLK_1510.pdf


September 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1


Probleme mit der Baugenehmigung? Was geht noch auf unserer Hofstelle? Was will die Baubehörde von uns?

LV GD 3LV GD 4

Landvolk-Verbund
Grünes Dreieck e.V.


Die Bauberatung im Landvolk-Verbund Grünes Dreieck hilft!

Bauberatung: Ein spezieller Service für alle Landvolk-Mitglieder in den angehörigen 4 Landvolk-Kreisverbänden Land Hadeln, Wesermünde, Bremervörde und Osterholz.

Weiterlesen: Probleme mit der Baugenehmigung? Was geht noch auf unserer Hofstelle? Was will die Baubehörde von...

Aussaat-Termin für Zwischenfrüchte zur Erfüllung der Greening-Auflagen

Landvolk OHZ - Um die Greening-Auflagen für die 5 % ökologische Vorrangfläche (öVF) einzuhalten, haben viele Landwirte im Prämienantrag den Anbau von Zwischenfrüchten nach Silomais eingetragen. Nach den Greening-Bedingungen muss die Aussaat der Zwischenfrüchte spätestens am 1. Oktober 2015 erfolgt sein. Diesen Termin können viele Antragsteller in unserer Region nicht einhalten, da der Mais aufgrund der schlechten Witterung in den letzten Wochen noch nicht abgeerntet werden konnte.

Weiterlesen: Aussaat-Termin für Zwischenfrüchte zur Erfüllung der Greening-Auflagen

Faktencheck: Wie realistisch ist die Agrarwende?

L P D - Bei der Landwirtschaft urteilen viele Menschen aus dem Bauch heraus. Geschürte Ängste verwehren ihnen bisweilen den Blick auf die Fakten. Diesem Dilemma begegnet der Deutsche Bauernverband (DBV) mit seinem Faktencheck „Agrarwende“ und geht dabei besonders auf die Kampagne der Bundestagfraktion Bündnis 90/Die Grünen ein. Die „grüne Agrarwende“ zeige keine realistischen Alternativen auf und könne somit auch keine Veränderungsprozesse in Gang setzen, werfen die Bauern den Politikern vor.

Weiterlesen: Faktencheck: Wie realistisch ist die Agrarwende?

Werner Hilse zur VW-Diskussion: Ein Lernangebot für die Autostadt

L P D - Ein „besonderer Ort“, als den sich die Restaurants der VW-Autostadt bezeichnen, benötigt offenbar ein besonderes Angebot. „Wir laden den Manager der Autostadt-Restaurants gern auf unsere Höfe ein, damit er sich ein zutreffendes Bild von moderner Landwirtschaft machen kann“. Mit dieser Einladung reagiert Landvolkpräsident Werner Hilse auf die Werbung der zum Volkswagenkonzern gehörenden Autostadt-Restaurants in Wolfsburg, die auf ihrer Internetseite mit einigen sehr pauschalen und schlicht nicht zutreffenden Aussagen die Landwirtschaft diffamieren.

Weiterlesen: Werner Hilse zur VW-Diskussion: Ein Lernangebot für die Autostadt

Rukwied: Kein Verständnis für Greenwashing-Kampagne der VW-Autostadt

DBV - „Die deutschen Bauernfamilien haben kein Verständnis für die Imagemaßnahme der VW-Autostadt. Darin werden Landwirte und Bauernfamilien ausgerechnet von der Automobilbranche zu Umweltsündern abgestempelt. Der Landwirtschaft wird vorgeworfen, sie sei zweitgrößter Verursacher von Treibhausgasemissionen. Es ist beispiellos, wie das Aushängeschild eines deutschen Automobilkonzerns, wofür die Autostadt Wolfsburg zweifellos steht, eine Berufsgruppe an den Pranger stellt, die nachhaltig in Kreisläufen und mit der Natur arbeitet.

Weiterlesen: Rukwied: Kein Verständnis für Greenwashing-Kampagne der VW-Autostadt

Geplante Natur- und Landschaftsschutzgebiete "Hammeniederung" und "Teufelsmoor": Arbeitsentwurf und Karten nun öffentlich zugänglich

(Landvolk OHZ) - Wie angekündigt, hat die Kreisverwaltung jetzt die Verfahrensunterlagen für die geplanten Naturschutz- und Landschaftsschutz-Gebiete "Hammeniederung" und "Teufelsmoor" für jedermann zugänglich ins Netz gestellt, und zwar hier.

Weiterlesen: Geplante Natur- und Landschaftsschutzgebiete "Hammeniederung" und "Teufelsmoor": Arbeitsentwurf...