Sonderkonditionen bei der ASO
3. November 2017

Mitglieder des Landvolkverbandes Osterholz können für die Entsorgung diverser Abfälle [ ... ]

+ Weiterlesen..
Pflanzenschutztagung 2018
3. November 2017

Im Januar finden wieder Pflanzenschutz- und Pflanzenbautagungen in der Region statt. Referenten der [ ... ]

+ Weiterlesen..





Aktuelle agrarpolitische und landwirtschaftliche Informationen

www.die-deutschen-bauern.de
Landvolk Niedersachsen
Deutscher Bauern Verband
Top Agrar
agrarheute.com

Das Landvolk - Wichtige Mitteilungen unseres Landesbauernverbandes

pdfDAS_LANDVOLK_1602.pdf
pdfDAS_LANDVOLK_1601.pdf
pdfDAS_LANDVOLK_1510.pdf


November 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3


Werner Hilse zur VW-Diskussion: Ein Lernangebot für die Autostadt

L P D - Ein „besonderer Ort“, als den sich die Restaurants der VW-Autostadt bezeichnen, benötigt offenbar ein besonderes Angebot. „Wir laden den Manager der Autostadt-Restaurants gern auf unsere Höfe ein, damit er sich ein zutreffendes Bild von moderner Landwirtschaft machen kann“. Mit dieser Einladung reagiert Landvolkpräsident Werner Hilse auf die Werbung der zum Volkswagenkonzern gehörenden Autostadt-Restaurants in Wolfsburg, die auf ihrer Internetseite mit einigen sehr pauschalen und schlicht nicht zutreffenden Aussagen die Landwirtschaft diffamieren.

Weiterlesen: Werner Hilse zur VW-Diskussion: Ein Lernangebot für die Autostadt

Rukwied: Kein Verständnis für Greenwashing-Kampagne der VW-Autostadt

DBV - „Die deutschen Bauernfamilien haben kein Verständnis für die Imagemaßnahme der VW-Autostadt. Darin werden Landwirte und Bauernfamilien ausgerechnet von der Automobilbranche zu Umweltsündern abgestempelt. Der Landwirtschaft wird vorgeworfen, sie sei zweitgrößter Verursacher von Treibhausgasemissionen. Es ist beispiellos, wie das Aushängeschild eines deutschen Automobilkonzerns, wofür die Autostadt Wolfsburg zweifellos steht, eine Berufsgruppe an den Pranger stellt, die nachhaltig in Kreisläufen und mit der Natur arbeitet.

Weiterlesen: Rukwied: Kein Verständnis für Greenwashing-Kampagne der VW-Autostadt

Geplante Natur- und Landschaftsschutzgebiete "Hammeniederung" und "Teufelsmoor": Arbeitsentwurf und Karten nun öffentlich zugänglich

(Landvolk OHZ) - Wie angekündigt, hat die Kreisverwaltung jetzt die Verfahrensunterlagen für die geplanten Naturschutz- und Landschaftsschutz-Gebiete "Hammeniederung" und "Teufelsmoor" für jedermann zugänglich ins Netz gestellt, und zwar hier.

Weiterlesen: Geplante Natur- und Landschaftsschutzgebiete "Hammeniederung" und "Teufelsmoor": Arbeitsentwurf...

Neue Naturschutz- und Landschaftsschutz-Gebiete "Hammeniederung" und "Teufelsmoor" gehen ins Verfahren

(Landvolk OHZ) - Im Bereich Hamme- und Beek-Niederung sowie Teufelsmoor sind Anfang des Jahrtausends neben dem Naturschutzgroßvorhaben Hammeniederung ("GR-Gebiet Hammeniederung") und damit überlappend großräumige FFH- (Flora-Fauna-Habitat-) und Vogelschutz-Gebiete nach Brüssel gemeldet worden. Diese "Natura 2000"-Gebiete müssen nach den verpflichtenden Vorgaben sowohl des EU-Rechts als auch des Bundesnaturschutzgesetzes jetzt rechtlich "gesichert" werden.

Weiterlesen: Neue Naturschutz- und Landschaftsschutz-Gebiete "Hammeniederung" und "Teufelsmoor" gehen ins...

Förderrechtliche Genehmigungspflicht für DGL-Umwandlung für den Rest des Jahres 2014 ausgesetzt!

(Landvolk OHZ) Im heutigen „Niedersächsischen Ministerialblatt“ (v. 19.12.2014) wurde veröffentlicht, dass die Abnahme des Grünlandanteils gegenüber dem Referenzjahr 2003 auf unter 5% in Niedersachsen/Bremen gesunken ist. Damit entfällt ab sofort die Genehmigungspflicht für die Umwandlung von Dauergrünland in Ackerland, allerdings nur bis zum Jahresende (31.12.2014)! Zudem muss sogleich die Einsaat einer Winterung oder einer winterharten Zwischenfrucht erfolgen. Keine Schwarzbrache bis zur Frühjahrsbestellung (CC-relevant)!

Weiterlesen: Förderrechtliche Genehmigungspflicht für DGL-Umwandlung für den Rest des Jahres 2014 ausgesetzt!

DBV: Rückerstattungen jetzt rasch mit der Betriebsprämie auszahlen

(DBV) - Der Deutsche Bauernverband (DBV) weist darauf hin, dass es zu einer Rückerstattung von nicht ausgegebenen Mitteln aus der EU-Haushaltsdisziplin in Höhe von 2,79 Prozent der einzelbetrieblichen Direktzahlungen über 2.000 Euro kommt. Dieses Verfahren folgt aus der Kürzung der Direktzahlungen im letzten Jahr und ist aus Sicht des DBV konsequent und folgerichtig. Der DBV erwartet, dass diese Mittel zusammen mit der Betriebsprämie für 2014 noch vor dem Jahreswechsel ausgezahlt werden.    

Weiterlesen: DBV: Rückerstattungen jetzt rasch mit der Betriebsprämie auszahlen