Neue Düngeverordnung ist in Kraft
7. Juli 2017

Am 02. Juni 2017 ist die neue Düngeverordnung in Kraft getreten. Nachfolgend werden die Regelu [ ... ]

+ Weiterlesen..
Angebote für Landvolk-Mitglieder im Grünen Dreieck
19. Mai 2017

Landvolk-Verbund Grünes Dreieck - Landvolk-Mitglieder in den Kreisverbänden Bremervör [ ... ]

+ Weiterlesen..





Aktuelle agrarpolitische und landwirtschaftliche Informationen

www.die-deutschen-bauern.de
Landvolk Niedersachsen
Deutscher Bauern Verband
Top Agrar
agrarheute.com

Das Landvolk - Wichtige Mitteilungen unseres Landesbauernverbandes

pdfDAS_LANDVOLK_1602.pdf
pdfDAS_LANDVOLK_1601.pdf
pdfDAS_LANDVOLK_1510.pdf


September 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1


Fristen

Fristen



Übersicht

1. Milchquotenbörse

Nach der Milchquoten-Verordnung sind folgende Übertragungstermine und dazugehörige Einreichungsfristen für Verkaufsangebote und Nachfragegebote festgelegt worden:

Einreichungsfrist: Übertragstermin (Börsentermin):
Spätestens bis 1. März 1. April
Spätestens bis 1. Juni 1. Juli
Spätestens bis 1. Oktober 2. November


2. Agrarförderung/Betriebsprämie

Einreichungsfrist für die Sammel-Anträge Agrarförderung/Bettriebsprämie:
  • 15. Mai des Antragsjahres
Übertragung von Zahlungsansprüchen mit Wirksamkeit für das Antragsjahr bis spätestens:
  • 31. Mai des Antragsjahres
3. Agrarumweltmaßnahmen

Erschwernisausgleich:

Antragsannahme bei der Landwirtschaftskammer, Bewilligungsstelle Bremervörde (oder am Sprechtag der LWK im Grünen Zenrum OHZ) zusammen mit dem Sammel-Antrag Agrarförderung/Betriebsprämie bis:
  • 15. Mai
Aktuelle Schlagkartei führen (bei der Bewilligungsstelle anzufordern) und eine Kopie der Landwirtschaftskammer vorzulegen bis:
  • 31. August
Nds./Bremer Agrarumweltmaßnahmen NAU/BAU - mit Sammelantrag Agrarförderung/Betriebsprämie bei der LWK einzureichen bis:
  • 15. Mai
4. Düngeverordnung

Allgemeine Regelung: Stickstoffhaltige Düngemittel dürfen nur ausgebracht werden, wenn der Boden aufnahmefähig ist. Nicht aufnahmefähig ist der Boden, wenn er tief gefroren, stark schneebedeckt oder wassergesättigt ist.

Gülle, Jauche oder flüssiger Geflügelkot dürfen in keinem Fall ausgebracht werden in der Zeit vom:
  • Grünland: 15. November bis 31. Januar
  • Acker: 1. November bis 31. Januar
Der Nährstoffvergleich für das abgelaufene Wirtschaftsjahr ist zu erstellen bis:
  • 31. März des Folgejahres
5. Energiesteuerentlastung

Anträge auf Steuerentlastung für Betriebe der Land- und Forstwirtschaft sind beim zuständigen Hauptzollamt einzureichen bis zum 30. September des Folgejahres

Künftig entfällt die kostenlose Übersendung der vorgedruckten Antragsformulare durch die Bundeszollverwaltung.
Formulare werden im Internet bereitgestellt und können auch von der Geschäftsstelle angefordert werden.